Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Kowalcek I
Die Mehrlingsproblematik aus psychologischer Sicht

Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie - Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 2008; 5 (5): 280-284

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   

Ein zentraler Punkt der Mehrlingsproblematik ist die Arzt-Patient-Beziehung. Eine entsprechende individuelle konkrete Aufklärung über die medizinischen mütterlichen und fetalen Risiken, die psychischen Belastungen der Schwangerschaften sowie die möglichen medizinischen Probleme der Kinder und die damit einhergehenden Belastung der Eltern und der familiären Beziehungen ist nötig. Die Kommunikation der Mehrlingsproblematik in der Arzt-Paar-Beziehung unter Einbezug der Entscheidungsebenen (Emotion vs. Kognition) bietet einen Ansatz einer individualisierten evidenzbasierten medizinischen Therapie.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung