Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Sturm W et al.
Raum- vs. aufmerksamkeitsbezogene Therapie bei Halbseiten-Neglekt: Ein Vergleich mithilfe von Verhaltens- und Bildgebungsdaten

Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2009; 10 (2): 56-60

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Während einzelne spezifische Therapieansätze bei Halbseitenneglekt meist nicht zu zeitlich überdauernden Effekten führen, scheinen Therapiekombinationen dauerhaft effizienter zu sein. Dies liegt darin begründet – wie auch die vorliegenden Untersuchungen zeigen – dass unterschiedliche Therapieansätze zur Reorganisation unterschiedlicher Teile des an der räumlichen Aufmerksamkeitsausrichtung beteiligten zerebralen Netzwerks führen. Eine kombinierte Therapie spricht daher größere Teile dieses Netzwerks an. Wichtig ist eine ausreichende Frequenz und Intensität der Therapie. Die meisten Studien konnten erst nach mindestens 14 einstündigen Therapiesitzungen überdauernde Effekte nachweisen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung