Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Schmitt A et al.
Ist die Schizophrenie eine Störung der Synapto- und/oder der Neurogenese?

Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2009; 10 (2): 72-76

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Die Erforschung von Biomarkern eines Syndroms wie der Schizophrenie auf molekularbiologischer oder morphologischer Ebene kann in Zukunft zur Früherkennung der Erkrankung beitragen. Damit könnte auch eine frühzeitige Behandlung eingeleitet werden, die dazu dient, die Ausbildung von sozial behindernden Symptomen wie Negativsymptomatik oder kognitiven Störungen zu vermeiden. Zusätzlich könnte anhand der Aufdeckung spezifischer Risikofaktoren und Gene eine gezieltere Behandlung möglich werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung