Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Luzuy F, Auberjonois K
Prämature Menopause und Hormonersatztherapie: Schutz um welchen Preis?

Journal für Gynäkologische Endokrinologie 2009; 3 (2) (Ausgabe für Österreich): 20-22

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   

- Die prämature Menopause (vor dem 40. Lebensjahr) muss als besondere Situation hinsichtlich des kardiovaskulären und des Osteoporose-Risikos angesehen werden. - Die Hormonersatztherapie sollte als mögliche Alternativbehandlung mit den Patientinnen mit prämaturer Menopause diskutiert werden. - Rezenten Studien zufolge kann eine Hormonersatztherapie – wenn möglich, nur Östrogen alleine – auch bei Patientinnen mit genetischer Prädisposition BRCA-1 nach Nutzen-Risiko-Analyse angewandt werden
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung