Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Schmoll-Hauer B, Kurtaran A
Stellenwert der Nuklearmedizin in der Diagnostik gastroenteropankreatischer neuroendokriner Tumoren

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2010; 3 (1): 26-30

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Die konventionelle Somatostatinrezeptorszintigraphie hat nach wie vor ihren Platz als Methode der Wahl in der GEP-NET-Diagnostik, vor allem aufgrund der beinahe ubiquitär verfügbaren Untersuchungsmöglichkeiten und der langjährigen Erfahrungen. Vor allem die Fusion mit der morphologischen Bildgebung (SPECT/CT) hat die Untersuchung sehr effektiv gemacht. Prinzipiell gilt, dass in der Lokalisationsdiagnostik von GEP-NET die Hybridbildgebung von PET in Kombination mit CT (PET/CT) die größte Genauigkeit bietet und damit in dieser Indikation derzeit den Goldstandard darstellt.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung