Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Mühlbauer M
Die chirurgische Behandlung spinaler Metastasen

Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2011; 12 (1): 38-42

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

- Primäre Ziele der chirurgischen Behandlung spinaler Metastasen sind neurologische Funktion, Stabilität der Wirbelsäule und Reduktion von Schmerz. Die chirurgische Behandlung spinaler Metastasen kann nachhaltig zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen, aber nur selten zur Verlängerung der Überlebenszeit.
- Neurologischer Status und Tumorwachstumsmuster bestimmen OP-Indikation und -Timing.
- Tumorwachstumsmuster und Stadium der Grunderkrankung (Gesamtprognose) bestimmen Art und Ausmaß der chirurgischen Intervention. Prinzipiell kann und soll der Eingriff sehr individuell auf den betroffenen Patienten abgestimmt werden.
- Strahlen- und Chemotherapie sind integrativer Bestandteil des Behandlungskonzeptes. Die individuell maßgeschneiderte Behandlungsplanung soll im multidisziplinären Tumor-Board erfolgen.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung