Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Sarnighausen HE
Zentrale Rolle des Hausarztes bei der Diabetesprävention

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2010; 3 (2): 26-29

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Die zentrale Rolle des Hausarztes bei der Prävention des Typ-2-Diabetes ist etabliert, damit die zentralen Forderungen des „Nationalen Aktionsforums Diabetes“ (NAFDM), die Entstehung eines Diabetes mellitus Typ 2 möglichst lange zu vermeiden, erreicht werden können. Der Hausarzt ist aufgrund langjähriger Erfahrung im Bereich der Prävention der geeignete Ansprechpartner für die Diabetesprävention. Die Ergebnisse und Bedeutung des „FindRisk-Bogens“ können mit dem Hausarzt besprochen werden. Notwendige Kontrollen können terminiert und Präventionsmaßnahme gezielt eingeleitet werden. Hierbei kooperiert der Hausarzt mit den Leistungserbringern der Präventionsmaßnahme. Eine qualitätsgesicherte Dokumentation nach dem Vorbild der „Disease management“-Programme (DMP) wird angeregt.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung