Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Ott J, Bader Y
Hormonelle Kontrazeption und Hormonersatztherapie bei organtransplantierten Frauen: Ein Überblick

Journal für Gynäkologische Endokrinologie 2010; 4 (3) (Ausgabe für Österreich): 6-8
Journal für Gynäkologische Endokrinologie 2010; 4 (3) (Ausgabe für Schweiz): 14-16

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   

Eine Hormontherapie bei organtransplantierten Patientinnen soll erst 6–8 Monate nach Erreichen von Transplantstabilität begonnen werden. Mögliche Komorbiditäten der Patientinnen müssen genau beachtet werden, im Zweifelsfall soll die Entscheidung interdisziplinär getroffen werden. Im Allgemeinen sind niedrig dosierte Präparate vorzuziehen und die Indikationen streng zu stellen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung