Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Montag M et al.
Kombinierte Translokations- und Aneuploidieuntersuchungen nach Polkörperbiopsie und array-Comparative Genomic Hybridisation

Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie - Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 2010; 7 (6): 498-502

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

- Bei Vorliegen einer Translokation bei der Frau kann nach Biopsie des 1. und 2. Polkörpers und anschließender array-CGH-Diagnostik eine Fehlverteilung der Translokationschromosomen sowie Aneuploidien aller übrigen Chromosomen innerhalb von 12 Stunden ausgeschlossen werden.
– Bei Translokationsträgerinnen müssen im Rahmen einer Polkörperdiagnostik wenn möglich beide Polkörper untersucht werden.
– Das vorgestellte Vorgehen ist eine Neuheit; mangels vergleichbarer Publikationen ist eine Validierung der Methodik durch andere Arbeitsgruppen wünschenswert.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung