Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Viereck V et al.
Präoperative urogynäkologische Diagnostik

Journal für Urologie und Urogynäkologie 2010; 17 (4) (Ausgabe für Österreich): 26-33
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2010; 17 (4) (Ausgabe für Schweiz): 28-35

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   

Die präoperative urogynäkologische Diagnostik gibt entscheidende Informationen zur Operationsindikation und zur Auswahl des situativ besten Operationsverfahrens. Die Qualität der präoperativen Diagnostik (Aussagekraft, Aufwand, Untersuchungsbelastung für die Patientin) ist abhängig von den Untersuchungseinrichtungen, einem individuell adaptierten Untersuchungsablauf und der Erfahrung des Untersuchers – klinisch, therapeutisch, operativ. Die Beschwerdeanamnese ist Leitlinie für diagnostische Massnahmen. Die Pelvic-Floor-Sonographie hat in der präoperativen Diagnostik einen hohen Stellenwert.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung