Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Pfister D et al.
Palliative radikale (Zysto-) Prostatektomie bei lokal fortgeschrittenem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (KRPCA)

Journal für Urologie und Urogynäkologie 2011; 18 (2) (Ausgabe für Österreich): 14-16
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2011; 18 (2) (Ausgabe für Schweiz): 14-16

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Patienten mit einem lokal fortgeschrittenen Prostatakarzinom sind ein inhomogenes Patientenkollektiv. Während Patienten ohne Metastasen nach Salvage-Therapie Langzeitüberlebensdaten von bis zu 8 Jahren haben, ist die operative Intervention beim metastasierten Stadium als palliativ anzusehen. Das Patientenkollektiv hat potenziell höhere Komplikationsraten (Rektumverletzung bei Z.n. Radiatio), sodass ein interdisziplinäres operatives Konzept besprochen werden sollte. Gerade bei einem palliativen Therapieansatz muss die Indikation zur kontinenten Ableitung eng gestellt werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung