Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Middeke M  
Blutdruckvariabilität: Diagnostik, prognostische Bedeutung und therapeutische Konsequenzen

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2012; 16 (3): 10-17

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   




Keywords: BlutdruckrhythmusBlutdruckschwankungBlutdruckvariabilitätChronopathologie

Der Blutdruck unterliegt permanenten Fluktuationen, welche von hoher klinischer Relevanz sind. So werden hypertensive Organschäden nicht nur von der absoluten Höhe des Blutdrucks bestimmt, sondern auch von dessen Variabilität. Diese Variabilität, die sich in verschiedenen Schwankungsmustern äußern kann, stellt somit einen Prädiktor für kardiovaskuläre Ereignisse dar. Außerdem tritt sie bei Hypertonikern häufiger und stärker ausgeprägt auf als bei Normotonikern und steigt mit dem Patientenalter an. Zur Erfassung der zirkadianen Schwankungen dient das ambulante Blutdruckmonitoring (ABDM), die Behandlung basiert auf der antihypertensiven Chronotherapie, in deren Rahmen der Einnahmezeitpunkt und die Dosierungsintervalle an die ABDM-Ergebnisse des einzelnen Patienten angepasst werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung