Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Lechleitner M  
Therapie kardiovaskulärer Risikofaktoren beim geriatrischen Patienten

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2014; 7 (3): 87-89

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   




Keywords: geriatrischer PatientKardiovaskuläre Risikofaktoren

Kardiovaskuläre Erkrankungen führen auch bei älteren Patienten zu einer Einschränkung der Lebenserwartung und häufig der Lebensqualität. Einer adäquaten Therapie kardiovaskulärer Risikofaktoren kommt im Hinblick auf die zunehmend häufig bei älteren Patienten durchgeführte invasive Diagnostik und interventionelle Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen große Bedeutung zu. Die Studienevidenz zur Sicherheit und Effektivität der medikamentösen Therapie kardiovaskulärer Risikofaktoren ist für ältere Patienten begrenzt. Bei geriatrischen Patienten muss das Risiko einer Polypharmazie, einschließlich potenzieller Arzneimittelnebenwirkungen und -interaktionen, berücksichtigt werden. Leitlinienempfehlungen internationaler und nationaler Fachgesellschaften nehmen vermehrt Bezug auf die besondere Situation älterer Patienten. Eine Adaptierung der Zielwerte unter Einbeziehung des Lebensalters, von Komorbiditäten und geriatrischen Syndromen erfolgte bislang für die glykämische Kontrolle bei Typ-2-Diabetes und die antihypertensive Therapie.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung