Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Hohenstein-Scheibenecker K  
Therapieresistente Hypertonie: Definition, Epidemiologie und kardiovaskuläres Risiko

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2015; 19 (2): 38-42

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   




Keywords: DefinitionEpidemiologieInzidenzkardiovaskuläres RisikoPrävalenztherapieresistente Hypertonie

Therapieresistente Hypertonie, definiert als Blutdruck > 140/90 mmHg trotz mindestens 3 Antihypertensiva, stellt eine große Herausforderung für den behandelnden Arzt dar. Die epidemiologischen Daten zur therapieresistenten Hypertonie sind nicht einheitlich: So gibt es je nach zitierter Studie und Studienpopulation Prävalenzwerte zwischen 5 % und 35 %. Unkontrollierter Blutdruck ist assoziiert mit kardiovaskulären und renalen Erkrankungen sowie schlechter Prognose hinsichtlich Lebenserwartung bzw. -qualität. Daher ist das Erkennen der betroffenen Patienten äußerst wichtig. Weitere Studien sind nötig, um Nutzen bzw. Möglichkeiten neuer oder aggressiverer Blutdrucktherapien aufzuzeigen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung