Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Stadlbauer-Köllner V  
Dürfen immunsupprimierte Patienten mit Probiotika behandelt werden?

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2015; 13 (2): 12-16

Volltext (PDF)    Summary    Fragen zum Artikel   




Keywords: ImmunsuppressionOrgantransplantationProbiotika

Diese Übersichtsarbeit befasst sich mit den Indikationen und der Sicherheit von Probiotika bei immunsupprimierten Patienten. Die besten Daten gibt es zur Infektionsprophylaxe für Patienten nach Lebertransplantation und für Patienten mit Leberzirrhose. Für andere Organtransplantierte sowie für Patienten nach Knochenmarktransplantation gibt es bisher wenige Daten zur Wirksamkeit, während die Sicherheitsbedenken überwiegen. Auch bei kritisch Kranken ist die Studienlage zur Wirksamkeit nicht eindeutig und es gibt Sicherheitsbedenken. HIV-Patienten und Patienten nach großen chirurgischen Eingriffen haben hingegen bei der Verwendung von probiotischen Bakterien kein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Nebenwirkungen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung