Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Hinz C et al.  
Rehabilitation bei Osteoporose

Journal für Menopause 2005; 12 (1) (Ausgabe für Österreich): 7-13
Journal für Menopause 2005; 12 (1) (Ausgabe für Deutschland): 15-21
Journal für Menopause 2005; 12 (1) (Ausgabe für Schweiz): 15-22

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Osteoporose - Fallbeispiel Abb. 2: Oberschenkelhalsfraktur Abb. 3: Osteoporose - Prophylaxe Abb. 4: Osteoporose - Prophylaxe Abb. 5: Osteoporose - Prophylaxe Abb. 6: Osteoporose - Training Abb. 7: Osteoporose - Rehabilitation Zum letzten Bild



Keywords: BewegungMenopauseOsteoporoseTherapie

Die Maßnahmen der muskuloskelettalen Rehabilitation stellen einen integralen Bestandteil in der Behandlung von Patienten mit erhöhtem Knochenbruchrisiko aufgrund einer vorbestehenden Osteoporose oder anderen extraskelettalen Risikofaktoren dar. Dieser Beitrag versucht, den derzeitigen Stand des medizinischen Wissens über nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden zusammenzufassen, die in Kombination mit medikamentöser Therapie zur Prävention und Behandlung von Patienten mit Osteoporose eingesetzt werden können.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung