Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Marx N, Walcher D  
Glitazone 2006 - ein Update

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2006; 13 (5-6): 140-143

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Glitazone - Fettgewebe Abb. 2: Glitazone - Modulatorischer Effekt



Keywords: Diabetes mellitus Typ 2GlitazoneStudieTherapie

Antidiabetisch wirksame Thiazolidindione (Glitazone), wie Pioglitazon oder Rosiglitazon, werden gegenwärtig in der Therapie des Diabetes mellitus Typ 2 eingesetzt. Die Substanzen führen über eine Abnahme von Insulinresistenz bzw. über eine Verbesserung der Insulinsensitivität zur Senkung des Blutglukosespiegels und zu günstigen Effekten auf den Lipid- und Lipoproteinstoffwechsel. Daten der letzten Jahre legen darüber hinaus nahe, daß diese Substanzen auch andere kardiovaskuläre Risikofaktoren günstig beeinflussen und direkt protektive Effekte in der Gefäßwand haben. Der vorliegende Übersichtsartikel soll auf diese Wirkungen von Glitazonen im Detail eingehen und den aktuellen Kenntnisstand anhand neuester Studien darlegen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung