Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Baghestanian M  
Stellenwert der Betablocker in der antihypertensiven Therapie von PAVK-Patienten

Zeitschrift für Gefäßmedizin 2006; 3 (2): 11-16

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Beta-1-Selektivität Abb. 2: NO-Produktion Abb. 3: Nebivolol - NOS-Hemmer Abb. 4: Nebivolol - Vasodilatation



Keywords: BetablockerHypertoniePAVKTherapie

Angesichts des breiten Angebots an blutdrucksenkenden Medikamenten stellt sich die Frage, ob Betablocker aufgrund ihres Wirkprofils in der antihypertensiven Therapie von Patienten mit peripherer arterieller Verschlußkrankheit (PAVK) gebraucht werden. In der vorliegenden Übersicht soll dargestellt werden, daß Betablocker insbesondere wegen der hohen kardiovaskulären Komorbidität bei PAVK-Patienten eine zentrale Bedeutung haben und bei entsprechender Substanzwahl gefahrlos bzw. unter Wahrung eines sehr günstigen Nutzen-Risiko-Verhältnisses angewendet werden können.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung