Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Denison U et al.  
Intraoperative Brachytherapie bei Mammakarzinompatientinnen: Erste Ergebnisse

Journal für Gynäkologische Endokrinologie 2008; 2 (4) (Ausgabe für Österreich): 6-9
Journal für Gynäkologische Endokrinologie 2008; 2 (4) (Ausgabe für Schweiz): 7-9

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Abb. 1: Applikator Abb. 2: Applikator



Keywords: BrachytherapieGeburtshilfeGynäkologieStudie

Knapp 80 % aller invasiven Mammakarzinome können heute brusterhaltend operiert werden. Danach stellt unter anderem die Strahlentherapie den "standard of care" dar. Die Lokalisation des ehemaligen Tumorbettes kann vor allem nach onkoplastischen Techniken eine Herausforderung für den Strahlentherapeuten darstellen. Schlauchapplikatoren bereits intraoperativ zu positionieren kann den „geographic miss“ minimieren und reduziert die Dauer der Strahlentherapie um eine Woche. Erste Ergebnisse der Anwendungsbeobachtung zeigen weder erhöhte Komplikations- noch Lokalrezidivraten. Die Therapie führt zu einer hohen Zufriedenheit der Patienten.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung