Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Schindlegger W  
Ursachen der Anorexie im Alter

Journal für Ernährungsmedizin 2001; 3 (3) (Ausgabe für Schweiz): 20-23
Journal für Ernährungsmedizin 2001; 3 (3) (Ausgabe für Österreich): 7-11

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: AnorexieAppetitregulationErnährungsmedizinMalnutritionMultimorbiditätSchmerzsensorische DefiziteZytokinälterer Patient

Anorexie ist ein Symptom, mitunter ein Frühsymptom von Krankheit und ein Risikofaktor für Malnutrition. Sie ist zumeist multikausaler Art. Im Alter kann es zu einer Dysregulation im Nahrungsaufnahmeantrieb kommen ("physiologische Anorexie"). Der Appetit wird unter anderem reguliert durch ein Zusammenspiel zwischen neurointestinalen Hormonen (Peripherie) und Neurotransmittern im Zentralnervensystem (zentral). Einige Stellgrößen in diesem Regelkreis ändern sich, des weiteren kommt es auch zu Interaktionen mit Zytokinen. Die Nahrungsaufnahme bei Menschen ist viel komplexer als beim Tier gesteuert, da eine Vielzahl von physischen, psychischen und sozialen Faktoren beteiligt ist. Neben der anorektischen Wirkung von konsumierenden Erkrankungen sind noch neuropsychiatrische Problemkreise wie Depression und Demenz zu berücksichtigen. Chronischer Alkoholismus und Schmerzen sowie iatrogene Vorgangsweisen (Medikamente, Diäten) induzieren ebenfalls Inappetenz.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung