Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Ritter K et al.  
Verstöße gegen das Suchtmittelgesetz (§ 35 SMG): Konsumtypen und Delinquenz

Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2010; 11 (2): 38-42

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   




Keywords: Forensische PsychiatrieSuchtdiagnostikÖsterreich

Das Institut für Suchtdiagnostik ist vorwiegend für die Begutachtung von Personen zuständig, die Verstöße gegen das Suchtmittelgesetz begangen haben. In der vorliegenden Arbeit untersuchten wir das Konsumverhalten von 100 Klienten. In der Hauptkomponentenanalyse fanden sich 4 unterscheidbare Substanzkonsummuster (Faktor 1: Halluzinogene, Amphetamine, Ecstasy dominant; Faktor 2: Opiate, Kokain, Benzodiazepine dominant; Faktor 3: Opiate oder Cannabis dominant; Faktor 4: Alkohol dominant). In der Anamnese von Faktor-2- und Faktor-4-Konsumtypen fanden sich schwerwiegendere Delikte und mehr Vorstrafen. Es wäre daher erforderlich, für diese Personengruppen psycho- und soziotherapeutische Module zur Verfügung zu stellen, um ein weiteres Abgleiten in die Kriminalität zu verhindern
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung