Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Krichbaum M, Kulzer B  
Hypoglykämien: Ein ernstzunehmendes Problem in der Diabetesbehandlung

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel - Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism 2011; 4 (3): 18-24

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz   




Keywords: BehandlungDiabetesRisikofaktorStoffwechselerkrankung

In seiner ,,Claude Bernard Lecture“ 2001 vor der „European Association for the Study of Diabetes“ bezeichnete Philip Cryer Hypoglykämien als den „limitierenden Faktor in der Diabetesbehandlung. Diese betreffen alle Menschen, die ihren Diabetes mit Insulin oder insulinotropen Medikamenten behandeln, und werden von den Betroffenen sehr oft als eine der größten diabetesbezogenen Belastungen erlebt. Viele Diabetiker entwickeln mit der Zeit zudem Probleme mit Unterzuckerungen. Dazu zählt neben einer schlechten Hypoglykämiewahrnehmung auch das Auftreten von schweren Hypoglykämien, bei denen die Betroffenen auf fremde Hilfe angewiesen sind. Die Entwicklung von Hypoglykämieproblemen steht in direktem Zusammenhang mit dem Therapieziel einer normnahen metabolischen Kontrolle. Bei Patienten mit einer normnahen Blutzuckereinstellung und häufig niedrigen Blutzuckerwerten kommt es im Laufe der Zeit zu Veränderungen der Blutglukosegegenregulation. Diese bilden die physiologische Basis der Konzepte der hypoglykämieassoziierten autonomen Fehlregulation und der Hypoglykämiewahrnehmungsstörung. Diese Übersicht soll die Relevanz von Hypoglykämieproblemen für die Behandlung von Menschen mit Diabetes mellitus darstellen, das Verständnis für das pathophysiologische Konzept der Hypoglykämiewahrnehmungsstörung fördern und Möglichkeiten der Behandlung aufzeigen. Der Schwerpunkt liegt auf der Darstellung im Zusammenhang mit dem Diabetes mellitus Typ 1.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung