Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Wolf H et al.
Komplikationen bei intrathekaler Baclofentherapie

Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2016; 17 (1): 13-15

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Bei Patienten mit einem spastischen Syndrom ist die Lebensqualität maßgeblich von einer suffizienten Spastiktherapie abhängig. Bei schwer betroffenen Patienten mit Para- oder Tetraspastik sind oral oder intramuskulär verabreichte Spasmolytika oft unzureichend wirksam oder werden durch unerwünschte Nebenwirkungen nicht toleriert. Hier hat sich die ITB als wertvolle Therapieoption bewährt, wobei die relativ hohen Komplikationsraten, oftmals mit Notwendigkeit zur operativen Revision, bedacht werden müssen.
 
copyright © 2003–2021 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung