Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Oguy O et al.  
Vibroacoustic impact effect of singing bowls over the cardiovascular system work // Vibroakustischer Effekt von Klangschalen auf das kardiovaskuläre System

Zeitschrift für Gefäßmedizin 2022; 19 (1): 9-15

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Psychological state - Vibroacoustic massage



Keywords: AnpassungHämodynamikKlangschalepsycho-emotionaler Zustandvibroakustische Massage

The paper presents a two-stage study result of the author’s method of vibroacoustic massage using singing bowls application. The assessment of a single effect on the psychological state was carried out using three WAM scales (well-being, activity, mood), the Zung test (screening for depression), and the Spielberg-Khanin anxiety scale.
At the first stage, the effect of vibroacoustic massage single application over psycho-emotional characteristics was studied. At the second stage, 62 volunteers were divided into two groups. The first group underwent a vibroacoustic massage session according to the patented author’s method. The second group received only acoustic exposure using only singing bowls. The study of the psycho-emotional sphere showed that after the vibroacoustic massage procedure the indicators of “well-being” and “activity” of the WAM test significantly improved. Differences in the Kerdo index were revealed in the dynamics, and in the first group, the changes were less significant than in the second one.
It was concluded that the vibroacoustic massage using singing bowls improves the psycho-emotional state, reduces the level of depression and anxiety, and increases parasympathicus (autonomic nervous system) activity.
Kurzfassung: Die Arbeit stellt ein zweistufiges Studienergebnis der Methode des Autors der vibroakustischen Massage unter Anwendung von Klangschalen vor. Die Bewertung einer Einzelwirkung auf die psychische Befindlichkeit erfolgte mit drei WAM-Skalen (Wohlbefinden, Aktivität, Stimmung), dem Zung-Test (Screening auf Depression) und der Spielberg-Khanin-Angstskala.
In der ersten Phase wurde die Wirkung der einmaligen Anwendung einer vibroakustischen Massage auf psychoemotionale Eigenschaften untersucht. In der zweiten Phase wurden 62 Freiwillige in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe unterzog sich einer vibroakustischen Massagesitzung nach der patentierten Methode des Autors. Die zweite Gruppe erhielt nur eine akustische Exposition, wobei nur Klangschalen verwendet wurden. Die Untersuchung der psycho-emotionalen Sphäre zeigte, dass sich nach dem vibroakustischen Massageverfahren die Indikatoren „Wohlbefinden“ und „Aktivität“ des WAM-Tests signifikant verbesserten. Unterschiede im Kerdo-Index zeigten sich in der Dynamik, wobei in der ersten Gruppe die Veränderungen weniger signifikant waren als in der zweiten.
Es wurde der Schluss gezogen, dass die vibroakustische Massage mit Klangschalen den psychoemotionalen Zustand verbessert, das Ausmaß von Depressionen und Angstzuständen reduziert und die Aktivität des Parasympathikus (autonomes Nervensystem) erhöht.
 
copyright © 2000–2024 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung