Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Heidekraut
Heidekraut

Vollbildansicht

Indikationen:
Durchspülungstherapie, Harnsteine, Nierengrieß, Krämpfe (Erfahrungsmedizin)
Nervöse Befindlichkeitsstörungen (Erfahrungsmedizin)

Inhaltsstoffe:
Flavonoide
Gerbstoffe

Lateinische Bezeichnung(en):
Calluna vulgaris L.

Stammpflanze:
Calluna vulgaris L. (Ericaceae)
Synonym: Besenheide.

Inhaltsstoffe:
Flavone: Kämpferol, Quercetin, Myricetin, Herbacetin (frei und glykosidisch), Taxifolin (glykosidisch), 3-Methylgalangin.
Oligomere Proanthocyanidine: Procyanidin D-1.
Catechingerbstoffe: 3-7 %.
Weitere Inhaltsstoffe: (+)-Catechin, Phenolcarbonsäuren (Chlorogensäure, p-Cumarsäure, Protocatechusäure, Syringasäure und Vanillinsäure), Triterpene und Steroide (2,5 % Ursolsäure, beta-Sitosterol).

Verwendeter Pflanzenteil:
Das zur Blütezeit gesammelte Kraut (Herba Callunae, Herba Ericae).

Wirkungen:
Die der Droge zugeschriebenen Wirkungen (diuretisch, cholagog, antirheumatisch und wundheilungsfördernd) sind bisher nicht durch experimentell-pharmakologische Untersuchungen belegt.
Ein Extrakt zeigte allerdings im pharmakologischen Modell eine starke Cyclooxygenase-Hemmung.

Unerwünschte Wirkungen:
Keine bekannt.

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt: keine.
Erfahrungsmedizin:
Bei Beschwerden im Bereich der Niere und der ableitenden Harnwege, bei Beschwerden im Bereich des Magen-Darm-Traktes, bei Erkrankungen im Bereich der Atemwege, bei Schlafstörungen u. a.

Empfohlene Dosierung:
Mittlere Tagesdosis: 4,5 g Droge.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung