Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Thujenkraut
Thujenkraut

Vollbildansicht

Wirkungen:
immunstimulierend, -modulierend

Indikationen:
Immunstimulation

Inhaltsstoffe:
Ätherisches Öl

Lateinische Bezeichnung(en):
Thuja occidentalis L.

Stammpflanze:
Thuja occidentalis L. (Cupressaceae)

Inhaltsstoffe:
Ätherisches Öl: 1,4-4 %, alpha-Pinen, Sabinen, Myrcen, alpha-Terpinen, Limonen, gamma-Terpinen, Terpinolen, Fenchon, alpha- und beta-Thujon.
Weitere Inhaltsstoffe: Polysaccharide, Glykoproteine.

Verwendeter Pflanzenteil:
Blätter und Zweige (Herba Thujae occidentalis).

Therapeutisch relevante Wirkungen:
Immunstimulierende Wirkung: Eine Polysaccharidfraktion aus Thuja zeigte in verschiedenen Testmodellen Effekte, die auf eine Immunstimulation schließen lassen.
Thuja wird in der Regel nicht alleine, sondern in Kombinationsarzneimitteln eingesetzt. Deshalb existieren auch keine Studien zu reinen Thuja-Zubereitungen, allerdings wurden Studien mit den Kombinationspräparaten durchgeführt. So erwies sich Thujenkraut in Kombination mit Färberhülsenwurzel und Echinaceawurzel beim Indikationsgebiet "akute virale Atemwegsinfekte" gegenüber Placebokontrolle therapeutisch signifikant überlegen.

Unerwünschte Wirkungen:
Es sind Vergiftungen hauptsächlich von Säuglingen und Kleinkindern beschrieben, die Zweige gekaut hatten. Die Symptome waren gastrointestinale Störungen und Erbrechen. Diese Vergiftungserscheinungen werden auf die enthaltenen Terpene, vor allem das Thujon, zurückgeführt. Für arzneiliche Zwecke werden wäßrig-alkoholische Auszüge verwendet, die kein Thujon enthalten.
Bei prädisponierten Personen ist das allergene Potential des Öls zu beachten. Es treten Kontaktallergien mit Ekzemen und Urticaria auf.

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt:
In Kombination mit Echinacea und Färberhülsenwurzel zur Stimulierung der Immunabwehr.

Empfohlene Dosierung:
Keine Angaben.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung