Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Zittwerwurzel
Lateinische Bezeichnung(en):
Curcuma zedoaria (Christm.)

Stammpflanze:
Curcuma zedoaria (Christm.) Rosc. (Zingiberaceae)

Inhaltsstoffe:
Ätherisches Öl: 1-1,5 %, hoher Anteil Sesquiterpenalkohole und Sesquiterpene (Zingiberen).
Curcuminoide: Curcumin, p-Cumaroylferuloylmethan u. a.
Weitere Inhaltsstoffe: Stärke (bis 50 %), Rohprotein (10-13 %).

Verwendeter Pflanzenteil:
Wurzelstock (Radix Zedoariae).

Wirkungen:
Choleretische Wirkung: Hohe Dosen gepulverter Wurzel führten im Tierversuch zu einer signifikanten Steigerung der Gallensekretion.
Verlängerung der Darmtransitzeit: im Tierversuch nachgewiesen.
Fungizide Wirkung: Mit ethanolischen Extrakten konnte eine starke fungizide Wirkung gegen zahlreiche Pilze beobachtet werden.

Unerwünschte Wirkungen:
Zur Wurzel liegen keine Angaben vor, Stärkemehl der Zittwerwurzel hingegen, das nicht sorgfältig vom Rohprotein gereinigt wurde, gilt (in hohen Dosen) als toxisch.

Indikationen:
Wissenschaftlich belegt: keine.
Erfahrungsmedizin:
Als Magenmittel bei Verdauungsschwäche, Koliken und Krämpfen.

Empfohlene Dosierung:
Keine Angaben.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung