Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
De Geyter Ch  
Therapeutische Strategien bei relativer hypergonadotroper Ovarialinsuffizienz

Journal für Fertilität und Reproduktion 2003; 13 (2) (Ausgabe für Schweiz): 7-14
Journal für Fertilität und Reproduktion 2003; 13 (2) (Ausgabe für Österreich): 7-14

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   


Abbildung
 
Konzeption - FSH-Konzentration
Abbildung 1: Box-Whisker-Präsentation der Konzeptionschancen in Abhängigkeit von der basalen FSH-Konzentration, welche am 3. bis 5. Tag eines vorangehenden, unbehandelten Menstruationszyklus gemessen wurde. In die Auswertung wurden nur jene Bestimmungen aufgenommen, die mit einer Östradiolkonzentration < 300 pmol/l vergesellschaftet waren. (A): bislang trat keine Schwangerschaft ein (314 Patientinnen) (B) Spontankonzeption ohne medikamentöse Beeinflussung des Menstruationszyklus (158 Patientinnen) (C) Schwangerschaft nach assistierter Fertilisation (124 Patientinnen)


Keywords: BefruchtungDiagrammFertilitätfollikelstimulierendes HormonFSHKonzeption
 
 
FSH-Konzentration - Alter - Ovarialfollikel
Abbildung 2A-B: Korrelation zwischen dem Alter und der basalen FSH-Konzentration (A) sowie zwischen der Anzahl sonographisch sichtbarer Ovarialfollikel und der basalen FSH-Konzentration (B) bei 600 ungewollt kinderlosen Patientinnen mit dem 95 %-Vertrauensintervall


Keywords: AlterDiagrammFertilitätfollikelstimulierendes HormonFSHOvarialfollikel
 
 
FSH-Konzentration - Schwangerschaft - Fehlgeburt
Abbildung 3: Korrelation der basalen FSH-Konzentration mit der reproduktiven Vorgeschichte von insgesamt 917 Patientinnen. Frauen mit dem Syndrom der polyzystischen Ovarien wurden aus der Analyse ausgeschlossen, sowie auch jene Frauen, bei denen zum Zeitpunkt der FSH-Bestimmung die Östradiolkonzentration 300 pmol/l überschritt. Bei jenen Frauen, die eine Fehlgeburt im Jahr vor der FSH-Bestimmung erlitten haben, war die basale FSH-Konzentration signifikant höher als bei jenen Frauen mit einer intakten Schwangerschaft (p < 0,02 Mann-Whitney-U-Test).


Keywords: AbortusDiagrammFehlgeburtFertilitätfollikelstimulierendes HormonFSHSchwangerschaft
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung