Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Wolf A  
Diagnostik relevanter Altersparameter. Die Messung von Vitalität und biologischem Alter

Journal für Menopause 2007; 14 (2) (Ausgabe für Österreich): 11-15
Journal für Menopause 2007; 14 (2) (Ausgabe für Schweiz): 10-14

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   


Abbildung
 
Biologischer Alterungsprozeß
Abbildung 1: Der biologische Alterungsprozess verläuft in nahezu sämtlichen Organen nach einem programmierten zeitlichen Schema ab: Die Maximalfunktion ist bei beiden Geschlechtern mit 18–25 Jahren erreicht, nimmt dann konstant ab und führt bei Unterschreiten der „disability threshold“ zur Krankheit. Dieser Prozeß ist entsprechend individuell chronologisch zeitentsprechend, akzeleriert (aA) oder retardiert (rA). Mit der Abnahme der Vitalität steigt die Wahrscheinlichkeit für altersrelevante Erkrankungen (Volkskrankheiten).


Keywords: altersrelevante ErkrankungBiologischer AlterungsprozeßMenopause
 
 
Regressionsgeraden von unterschiedlichen Untersuchungsbefunden
Abbildung 2: Regressionsgeraden von 4 unterschiedlichen Untersuchungsbefunden bei 475 gesunden Männern und Frauen (Herz-Kreislauf-Test: Zeit für 10 Kniebeugen, höchster hörbarer Ton, Muskel-Ausdauer: Zeit für 10 Wandstützen, Landolt-Test): mittlere Gerade = Mittelwert, obere und untere Gerade entsprechen der 5. bzw. 95. Perzentile


Keywords: Herz-Kreislauf-TestMenopauseUntersuchungsbefund
 
 
Auswertung alters- und geschlechtsbezogener Daten
Abbildung 3: Auswertung: alters- und geschlechtsbezogene Daten werden in 5-Jahresblöcken erfasst und auf Normalverteilung überprüft. Jeder Einzelwert wird entweder in Form des absoluten Meßwertes, als Perzentile seines Altersmedians oder in Form des entsprechenden Altersmedians dokumentiert


Keywords: altersbezogene Datengeschlechtsbezogene DatenMenopause
 
 
Untersuchungsbefunde
Abbildung 45: Abbildung 4: Untersuchungsbefunde des BIOAGING-Tests bei 22 Frauen an einem einzelnen Tag zu unterschiedlichen Tageszeiten (8h = morgens, 13h = mittags, 19h = abends): Darstellung der Mittelwerte. Signifikante Test-Unterschiede zwischen den einzelnen Tageszeiten bestanden nur am Morgen mit verminderter Memory-Leistung und Muskelgeschwindigkeit Abbildung 5: Mittelwerte der biologischen Altersmarker zu unterschiedlichen Zykluszeitpunkten bei 26 Frauen: signifikante Differenzen nur in der frühen Follikelphase (niederes Estradiol) gegenüber ovulatorischer/lutealer Zeit im Hinblick auf muskuläre Kompetenz und erniedrigten Blutdruck. Ansonsten hohe Werteübereinstimmung


Keywords: Bioaging-TestMemory-LeistungMenopauseMuskelgeschwindigkeitZykluszeitpunkt
 
 
Gesundheitsreport
Abbildung 6: Ergebnisse werden als analoge Daten und in Form von Graphiken (grün = besser als altersentsprechend, rot = schlechter) als altersentsprechende Daten und Angabe des jeweiligen biologischen Alters ausgedruckt


Keywords: GesundheitsreportHealth reportMenopause
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung