Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Wolf A  
Diagnostik relevanter Altersparameter. Die Messung von Vitalität und biologischem Alter

Journal für Menopause 2007; 14 (2) (Ausgabe für Österreich): 11-15
Journal für Menopause 2007; 14 (2) (Ausgabe für Schweiz): 10-14

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Biologischer Alterungsprozeß Abb. 2: Regressionsgeraden von unterschiedlichen Untersuchungsbefunden Abb. 3: Auswertung alters- und geschlechtsbezogener Daten Abb. 45: Untersuchungsbefunde Abb. 6: Gesundheitsreport



Keywords: biologisches AlterPräventionVitalitätbiological agepreventionVitality

Biologische Vitalitäts- und Altersparameter sollen weder schmeichelhafte noch zerstörerische „Altersdiagnosen“ liefern, sondern Befunde, welche Anlass für eine konkrete medizinische Prävention oder Intervention darstellen. Im Vordergrund steht dabei: Die Erkennung von Gesundheitsrisiken, Festlegung organbezogener Defizite oder Insuffizienzen und die Festlegung der biologischen Alterung. An Stelle vager, oberflächlicher und subjektiv geäußerter Symptome erhalten Arzt und Patient exakte, objektiv gemessene, alterskorrelierte Befunde. Obgleich einige Marker-Symptome (z. B. bei Hormonstörungen) nicht ungeeignete Sensoren der Organfunktionen sind, haben objektive Meßwerte einen nachgewiesen höheren Stellenwert. Bei wissenschaftlich gesicherten biologischen Vitalitätsparametern und Altersindikatoren kann man den jeweiligen funktionellen Organzustand sicher diagnostizieren und von einer sicheren biologischen Alterskorrelation ausgehen. Mit der Vitalitätsdiagnostik und Messung biologischer Altersparameter hat der Arzt die Möglichkeit, beginnende Organinsuffizienzen bereits vor den „pathologisch“ definierten Grenzen zu erkennen und präventiv einzugreifen. Statt der Behandlung von Symptomen, welche meist erst später eintreten, können konkret nachweisbare Funktionsschwächen behandelt werden, bevor eine irreparable Krankheit eingetreten ist. Durch geeignete Behandlungskonzepte und/oder gesundheitsfördernde Maßnahmen ist eine echte Prävention möglich. Die biologische Altersbestimmung und Vitalitätsdiagnostik ist somit ein geeignetes diagnostisches Präventions-Instrument, über die allgemeinen Empfehlungen zu gesundem Lebensstil hinaus die körperlichen und geistigen Funktionen durch gezielte Präventions-Maßnahmen zu optimieren.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung