Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Peters TK  
Therapeutische Blutdrucksenkung durch ein aktives Implantat: Ein neues Verfahren zur Behandlung der medikamentös therapierefraktären Hypertonie

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2008; 12 (3): 22-27

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   


Abbildung
 
Blutdruckregulation
Abbildung 1: Vereinfachtes Schema der Blutdruckregulation. Die Aktivität barorezeptorischer Afferenzen (1) wird zentralnervös durch Vagus (2) und Sympathikus (3) beantwortet. Neurohumorale Signale und Umstellungen beeinflussen u. a. das Renin- Angiotensin-System, den Salz-Wasser-Haushalt (4), peripheren Widerstand und das Herzzeitvolumen. Der arterielle Blutdruck (5) schließt den Regelkreis. HZV: Herzzeitvolumen; SV: Schlagvolumen; TPW: totaler peripherer Widerstand.


Keywords: BlutdruckHypertonieRegulationSchema
 
 
Bludruck
Abbildung 2: Daten zum Zeitpunkt der ESH-Tagung im Juni 2007. Ordinate: Systolischer und diastolischer Blutdruck sowie Herzfrequenz (HR) bei eine Kohorte von 16 Patienten im Verlauf des ersten Jahres der Behandlung (Abszisse). Als Kontrolle (Baseline) dienen die Werte zum Zeitpunkt des ersten Monats nach der Implantationsoperation. Dargestellt sind die Ergebnisse automatischer nicht-invasiver Blutdruckmessungen zu den regulären Follow-up-Terminen der klinischen Studie.


Keywords: BlutdruckDiagrammHypertonie
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung