Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Abbildungen und Graphiken
Elgeti F, Gebauer B  
Die Radiofrequenz-Kyphoplastie zur Behandlung osteoporotischer und neoplastischer Wirbelkörperfrakturen. Erste Erfahrungen und klinische Ergebnisse nach 6 Monaten

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2010; 17 (Sonderheft 1): 5-9

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   


Abbildung
 
Segmenthöhen
Abbildung 1: Behandelte Segmenthöhen/Anzahl


Keywords: DiagrammMineralstoffwechsel
 
 
Grunderkrankungen
Abbildung 2: Grunderkrankungen der behandelten Patienten/behandelte Segmente


Keywords: DiagrammMineralstoffwechsel
 
 
Wirbelkörperkompressionsfraktur
Abbildung 3a-f: Fallbeispiel 1: Wirbelkörperkompressionsfraktur Th12, Frakturalter 7 Tage, Grad 1, (a) laterale Röntgenaufnahme, (b) sagittale PDw fs MRT, (c) laterale Röntgenaufnahme nach Behandlung, (d–f) unilaterale Augmentation (Durchleuchtung ap): Bei zunächst zentralem Zementdepot weitere PMMA-Applikation mit schließlich guter Abstützung der Wirbelkörpervorderkante bei gleichzeitig kontrolliertem Vordringen bis an die Hinterkante. Im Ergebnis symmetrische Zementverteilung sowie geringe anteriore Höhenrekonstruktion und Kyphosekorrektur.


Keywords: MineralstoffwechselWirbelkörperkompressionsfraktur
 
 
Neoplastische Osteolyse
Abbildung 4a-b: Fallbeispiel 2: Neoplastische Osteolyse – Thymommetastase. (a) Präinterventionelle CT mit ausgedehnter Hinterkantenbeteiligung. (b) Sichere, zentrale Zementeinbringung in der postinterventionellen Kontroll-CT.


Keywords: MineralstoffwechselNeoplastische Osteolyse
 
 
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung