Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Roigas J, Peschel C, Srinivas S, Escudier B
Wirksamkeit und Sicherheit der kontinuierlichen Dosierung von Sunitinib beim zytokinrefraktären metastasierten Nierenzellkarzinom
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2009; 16 (2) (Ausgabe für Österreich): 24-28
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2009; 16 (2) (Ausgabe für Schweiz): 14-17

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Übersicht   

Abb. 1: PFS Aktuelles Bild - Abb. 2: Pankreasmetastase
Abbildung 2: Pankreasmetastase
Darstellung einer Pankreasmetastase bei einer 49-jährigen Patientin, die mit 37,5 mg Sunitinib im kontinuierlichen Schema behandelt wurde. Es zeigt sich kaum eine Größenreduktion der Metastase, obwohl die Raumforderung unter Therapie den inhomogenen Charakter verliert und inaktiviert erscheint. Diese Befunde sind typisch unter der Therapie mit Multityrosinkinaseinhibitoren wie Sunitinib.
 
Pankreasmetastase
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 2: Pankreasmetastase
Darstellung einer Pankreasmetastase bei einer 49-jährigen Patientin, die mit 37,5 mg Sunitinib im kontinuierlichen Schema behandelt wurde. Es zeigt sich kaum eine Größenreduktion der Metastase, obwohl die Raumforderung unter Therapie den inhomogenen Charakter verliert und inaktiviert erscheint. Diese Befunde sind typisch unter der Therapie mit Multityrosinkinaseinhibitoren wie Sunitinib.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung