Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Strohmer B
Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen - eine gefährliche Kombination
Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2009; 13 (2): 13-21

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Übersicht   

Abb. 1: RAAS Abb. 2: Arterielle Hypertonie Aktuelles Bild - Abb. 3: Vorhofflimmern - Embolierisiko Abb. 4: Vorhofflimmern - Arterielle Hypertonie Abb. 5: Hypertensive Herzerkrankung
Abbildung 3: Vorhofflimmern - Embolierisiko
Abschätzung des Embolierisikos bei Patienten mit Vorhofflimmern. Erstellt nach Daten aus [89, 90]. Die Summe der Risikopunkte ergibt den CHADS2- Score. Bei einem Score > 2 ist eine orale Antikoagulation (OAK) im angegebenen therapeutischen Zielbereich (INR, International Normalized Ratio) indiziert.
 
Vorhofflimmern - Embolierisiko
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 3: Vorhofflimmern - Embolierisiko
Abschätzung des Embolierisikos bei Patienten mit Vorhofflimmern. Erstellt nach Daten aus [89, 90]. Die Summe der Risikopunkte ergibt den CHADS2- Score. Bei einem Score > 2 ist eine orale Antikoagulation (OAK) im angegebenen therapeutischen Zielbereich (INR, International Normalized Ratio) indiziert.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung