Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Meshkat D, Kutzelnigg A, Kasper S, Winkler D
Ärgerattacken bei Depressionen: Geschlechtsspezifische Aspekte
Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2010; 11 (3): 22-25

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Übersicht   

Aktuelles Bild - Abb. 1: Ärgerattacken Abb. 2: Ärgerattacken
Abbildung 1: Ärgerattacken
Prävalenz von Ärgerattacken (95 %-Konfidenzintervalle) in einer Gruppe von 75 weiblichen und 76 männlichen stationären Patienten mit einer depressiven Episode (p < 0,05). Erstellt nach Daten aus [15].
 
Ärgerattacken
Vorheriges BildNächstes Bild   


Abbildung 1: Ärgerattacken
Prävalenz von Ärgerattacken (95 %-Konfidenzintervalle) in einer Gruppe von 75 weiblichen und 76 männlichen stationären Patienten mit einer depressiven Episode (p < 0,05). Erstellt nach Daten aus [15].
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung