Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Schillinger M, Minar E
Stentimplantation zur Behandlung von langstreckigen Verschlüssen der Arteria femoralis superficialis beidseites - Fallbericht eines Patienten mit Claudicatio intermittens
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2004; 11 (3): 118-122

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Abb. 1: Arteria femoralis superficialis - Stent Abb. 2: Arteria femoralis superficialis - Stent Aktuelles Bild - Abb. 3: Arteria femoralis superficialis - Stent Abb. 4: Arteria femoralis superficialis - Stent
Abbildung 3: Arteria femoralis superficialis - Stent
Wiederaufnahme des Patienten zur Behandlung des linken Beins nach 6 Wochen. In den Kontrollangiographien (Zugang von rechts retrograd) zeigen die 6 Wochen zuvor implantierten Stents in der rechten Arteria femoralis superficialis gute Durchgängigkeit, Pfeile markieren Stentanfang und Ende. Unverändert findet sich der langstreckige Verschluß der Arteria femoralis superficialis links.
 
Arteria femoralis superficialis - Stent
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 3: Arteria femoralis superficialis - Stent
Wiederaufnahme des Patienten zur Behandlung des linken Beins nach 6 Wochen. In den Kontrollangiographien (Zugang von rechts retrograd) zeigen die 6 Wochen zuvor implantierten Stents in der rechten Arteria femoralis superficialis gute Durchgängigkeit, Pfeile markieren Stentanfang und Ende. Unverändert findet sich der langstreckige Verschluß der Arteria femoralis superficialis links.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung