Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Kaiser B, Globits S, Mayr H, Mittendorfer M, Salomonowitz E
Myokardiale First-Pass-Perfusionsdiagnostik mittels Magnetresonanztomographie
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2003; 10 (1-2): 26-31

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Abb. 1: Kardiale Magnetresonanztomographie Abb. 2a-f: Kardiale Magnetresonanztomographie Abb. 4: Kardiale Magnetresonanztomographie Aktuelles Bild - Abb. 5: Kardiale Magnetresonanztomographie
Abbildung 5: Kardiale Magnetresonanztomographie
Diagramm der Signalintensitäts-Zeit-Kurven des Patienten aus Abb. 2, gemessen in den subendokardialen Segmenten, subendokardialer diaphragmaler Defekt (Segement 4) mit deutlich verminderter Anstiegssteilheit der Wash-in-Phase sowie deutlich verringerter SI max
 
Kardiale Magnetresonanztomographie
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 5: Kardiale Magnetresonanztomographie
Diagramm der Signalintensitäts-Zeit-Kurven des Patienten aus Abb. 2, gemessen in den subendokardialen Segmenten, subendokardialer diaphragmaler Defekt (Segement 4) mit deutlich verminderter Anstiegssteilheit der Wash-in-Phase sowie deutlich verringerter SI max
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung