Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Mühlberger V, Barbieri V, Pachinger O
Koronarangiographie und PCI in Österreich im Jahr 2005 (mit AUDIT 2004 bis 2006)
Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2007; 14 (1-2): 18-30

Volltext (PDF)    Summary    Übersicht   

Abb. 1: Rückmelderate Abb. 2: PCI - CA Aktuelles Bild - Abb. 3: PCI -CA Abb. 4: DES-Fälle Abb. 5: DES Abb. 6: PCI - Myokardinfarkt Abb. 7: PCI - Mortalität Zum letzten Bild
Abbildung 3: PCI -CA
Prozentanteil von perkutanen koronaren Interventionen (PCI) bezogen auf die Anzahl der diagnostischen koronaren Angiographien (CA) in den 32 Zentren Österreichs mit PCI (Vergleich der Jahre 2001–2005), aufsteigend geordnet nach dem Jahr 2005, auch dementsprechend numeriert wie in Abb. 2. Der durchschnittliche Prozentanteil PCI/CA ist in den Jahren 2001–2005 signifikant von 31,1 % auf 38,1 % angestiegen (p ≤ 0,001).
 
PCI -CA
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 3: PCI -CA
Prozentanteil von perkutanen koronaren Interventionen (PCI) bezogen auf die Anzahl der diagnostischen koronaren Angiographien (CA) in den 32 Zentren Österreichs mit PCI (Vergleich der Jahre 2001–2005), aufsteigend geordnet nach dem Jahr 2005, auch dementsprechend numeriert wie in Abb. 2. Der durchschnittliche Prozentanteil PCI/CA ist in den Jahren 2001–2005 signifikant von 31,1 % auf 38,1 % angestiegen (p ≤ 0,001).
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung