Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Bollmann J, Langgartner J
Rationale antibiotische Therapie beim Multiorganversagen

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2013; 11 (3): 7-11

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Fragen zum Artikel   

- Initial ist beim kritisch kranken Patienten eine antibiotische Ladedosis zu verabreichen, die das erhöhte Verteilungsvolumen zu Beginn der Sepsis berücksichtigt.
- Bei eingeschränkter Nierenfunktion ist eine Anpassung der antibiotischen Therapie in Abhängigkeit der Clearance erforderlich und mithilfe der Ausscheidungskapazität und Eliminationshalbwertszeit zu berechnen.
- Eine Unterdosierung ist während einer Dialysetherapie zu vermeiden. Hier sollten Antibiotika mit einer konzentrationsabhängigen Wirksamkeit vor und Antibiotika mit einer zeitabhängigen Wirksamkeit am Ende einer Dialysetherapie verabreicht werden.
- Bei einer Leberinsuffizienz ist eine Dosisreduktion der antibiotischen Therapie erst bei einer Funktionseinschränkung von etwa 90 % erforderlich.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung