Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Zaufel A et al.
Cholestase und Gallensäuren stören die Nebennierenrindenfunktion

Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2016; 14 (1): 6-8

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Fragen zum Artikel    Abbildungen   

- Das hepato-adrenale Syndrom (relative adrenale Insuffizienz, RAI), definiert durch inadäquat niedrige Kortisolspiegel bezogen auf die Schwere der zugrunde liegenden Lebererkrankung, ist eine klinisch relevante Komplikation der Leberzirrhose.
– Das Auftreten eines hepato-adrenale Syndroms oder RAI ist mit Komplikationen der Zirrhose wie Infektionen und erhöhter Mortalität assoziiert.
– Ein klinischer Konsens betreffend die Diagnosekriterien existiert nicht.
– Es ist derzeit noch unklar, ob eine Substitution von Steroiden bei RAI einen Einfluss auf das Überleben hat.
– Im Tierversuch findet sich bei Cholestase eine gestörte Funktion der Nebenniere mit einer deutlichen Erhöhung von Kortikosteron, dem Mausäquivalent zum humanen Kortisol.

 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung