Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Schuchlenz H  
Bildgebung mittels Herz-CT

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2013; 20 (3-4): 68-74

Volltext (PDF)    Summary    Fragen zum Artikel    Abbildungen   

Abb. 1a-d: Herz-CT Abb. 2a-c: Herz-CT Abb. 3a-c: Herz-CT Abb. 4a-b: Herz-CT Abb. 5: Herz-CT



Keywords: ComputertomographieCTHerz-CTKoronarangiographieKoronare Herzkrankheitnicht-invasive Herzbildgebung

Die Mehrzeilen-Computertomographie (MSCT) ist jenes Schnittbildverfahren, welches in den vergangenen Jahren unter den nicht-invasiven kardialen Bildgebungsverfahren die rasanteste technische Entwicklung erfahren hat. Mittlerweile stellen 64-Zeilen-Geräte den Mindeststandard dar. Die Dual-Source-CT- (DSCT-) Technologie, Vermehrung der Zeilen, sowie spezielle Detektoren haben die räumliche und zeitliche Auflösung deutlich verbessert und die Strahlenbelastung drastisch reduziert. Bedurfte es früher 20–40 Sekunden (sek), bis eine komplette Herzuntersuchung durchgeführt wurde, ermöglichen moderne Geräte heute mit Akquisitionszeiten < 100 Millisekunden (ms) komplette Aufnahmen während eines Herzschlages. Diese Methode hat sich nicht nur als eine der genauesten Techniken zum sicheren Ausschluss einer KHK etabliert, sondern erlaubt nun auch eine seriöse Quantifizierung von Stenosegraden. Neuere, vielversprechende Forschungen zeigen darüber hinaus das Potenzial für funktionelle Untersuchungen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung