Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
John H et al.  
Die extrakorporale radikale DaVinci-Prostatektomie

Journal für Urologie und Urogynäkologie 2006; 13 (4) (Ausgabe für Österreich): 7-10
Journal für Urologie und Urogynäkologie 2006; 13 (4) (Ausgabe für Schweiz): 7-10

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1a-b: DaVinci-Telemanipulator Abb. 2a-b: Dilatationsballon Abb. 3: Arbeitstrokare Abb. 4: DaVinci-Prostatektomie - Technik



Keywords: DaVinci-SystemProstatektomieUrologie

Die roboterassistierte laparoskopische Prostatektomie ermöglicht die kurative radikale Prostatektomie mit maximaler Gewebeschonung, geringem Blutverlust und sehr guter Erhaltung der erektilen Funktion und Kontinenz. Die Komplikationsrate ist gering. Die Hauptvorteile eines extraperitonealen Zuganges bestehen hauptsächlich in der nur geringen Kopftieflage während der Operation und dem Schutz vor intestinalen und intraabdomalen Komplikationen. Die Erholung des Patienten nach dem Eingriff ist kurz und erlaubt eine baldige Rückkehr zum Arbeitsplatz. Die Zahl der Eingriffe entwickelt sich in den USA exponentiell, während die Technologie im deutschsprachigen Raum erst in wenigen spezialisierten Zentren routinemäßig etabliert ist.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung