Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Nürnberger J  
Bedeutung der Messergebnisse für die Therapie

Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2010; 14 (2): 27-30

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Abb. 1: Alter - Pulswellengeschwindigkeit Abb. 2: Alter - Augmentationsindex Abb. 3: Antihypertensiva Abb. 4: Blutdruck



Keywords: arterielle GefäßfunktionHypertonie

Die Untersuchung der arteriellen Gefäßfunktion gewinnt zunehmend an Bedeutung beim Management von Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen. Insbesondere Pulswellengeschwindigkeit (PWV) und Augmentationsindex sind Parameter, die mittlerweile einfach mit verschiedenen Messgeräten in der Praxis bestimmt werden können. Die Messung der PWV wird seit 2007 von den Europäischen Gesellschaften für Hypertonie (ESH) und Kardiologie (ESC) zur Abschätzung eines hypertensiven Endorganschadens sowie zur Quantifizierung des kardiovaskulären Risikos empfohlen. Darüber hinaus ist denkbar, dass durch Messung der PWV Patienten aus der Allgemeinbevölkerung mit hohem kardiovaskulärem Risiko identifiziert werden können. Der Augmentationsindex hingegen könnte als Parameter der Pulswellenreflexion Hinweise darauf geben, welche antihypertensive Differenzialtherapie besonders geeignet erscheint. Darüber hinaus bietet er sich als funktioneller, kurzfristig beeinflussbarer Parameter zur Verlaufskontrolle der kardiovaskulären Therapie an.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung