Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Kühl U, Schultheiss HP  
Spezifische Therapie der inflammatorischen Kardiomyopathie und viralen Herzerkrankungen

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2011; 18 (1-2): 16-23

Volltext (PDF)    Summary    Abbildungen   

Abb. 1: Kardiomyopathie Abb. 2a-f: Myokard Abb. 3a-b: Riesenzellmyokarditis



Keywords: Dilatative KardiomyopathieImmunsuppressionInflammatorische KardiomyopathieInterferonMyokarditisVirusinfektion

Entzündliche Kardiomyopathien haben ein vielfältiges Ursachenspektrum. Erst die Biopsiediagnostik ermöglicht es, die zugrundeliegenden spezifischen Pathomechanismen exakt zu erfassen und die Basis für neue Behandlungsstrategien mit günstiger Beeinflussung der Erkrankungsverläufe zu schaffen. Obwohl die bisherigen Studien zeigen, dass entzündlich oder viral induzierte chronische Kardiomyopathien prinzipiell von solch spezifischen Behandlungsansätzen profitieren können, müssen die optimalen Behandlungszeitpunkte und Behandlungsstrategien durch weitere randomisierte Untersuchungen an größeren, exakt charakterisierten Patientengruppen verifiziert werden, bevor allgemein geltende Behandlungsempfehlungen gegeben werden können.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung