Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Kaufmann CC et al.  
Verursachen P2Y12-Inhibitoren solide Tumore? Eine Analyse // Do P2Y12-inhibitors cause Solid Tumours? An Analysis

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2019; 26 (3-4): 68-70

Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: KrebsP2Y12-HemmerThrombozytenVerlängerte DAPT

The efficacy of P2Y12inhibitors in the secondary prevention of ischemic and thrombotic events is well established and associated with a reduction of cardiovascular and cerebrovascular event rate. However, there have been discussions about a potential risk of cancer under P2Y12inhibitor therapy within the research community.
The alleged association primarily originates from the results of the randomized controlled TRITIONTIMI 38 trial and the DAPT trial. Several metaanalyses and clinical trials reported a safe use of P2Y12inhibitors with regards to an increased risk of cancer since then. Basic research data even points towards a potential beneficial effect of P2Y12inhibition on cancer. The following article gives an overview of currently available evidence on cancer risk with P2Y12inhibitor therapy.

Kurzfassung:P2Y12-Inhibitoren sind ein wichtiger Bestandteil in der Sekundärprophylaxe ischämisch-thrombotischer Ereignisse und mit einer signifikanten Reduktion kardialer und zerebrovaskulärer Ereignisse assoziiert. In den vergangenen Jahren kam es jedoch immer wieder zu Diskussionen über ein möglicherweise erhöhtes Krebsrisiko unter P2Y12-Inhibitor-Therapie.
Diese Theorie basiert primär auf den Ergebnissen der randomisierten, kontrollierten TRITION-TIMI-38-Studie und der DAPT-Studie. Zahlreiche Meta-Analysen und klinische Folgestudien haben seitdem eine sichere Anwendung von P2Y12-Inhibitoren in Bezug auf ein potentiell bestehendes Krebsrisiko gezeigt. Grundlagenforschungsdaten deuten sogar in Richtung eines eher protektiven Effekts von P2Y12-Inhbitioren in Bezug auf ein erhöhtes Krebsrisiko.
Der folgende Artikel gibt einen Überblick über den derzeitigen Wissenstand zum Krebsrisiko unter P2Y12-Inhibitor-Therapie.

 
copyright © 2000–2024 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung