Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Nieschlag E et al.  
Externe Qualitätskontrolle der Deutschen Gesellschaft für Andrologie (QuaDeGA): Die ersten 20 Jahre // Extern quality control of the German Society for Andrology (QuaDeGA): The first 20 years

Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie - Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 2022; 19 (4): 190-193

Volltext (PDF)    Volltext (HTML)    Summary   




Keywords: EjakulatanalyseExterne QualitätskontrolleSpermiogramm

In order to produce reliable results of semen analysis internal and external quality of andrology laboratories and reproductive medicine centers is a pre-requisite. In Germany since 2011, all laboratories performing human semen analysis are obliged to participate in external quality programmes. Guidelines of the German Federal Medical Board require that sperm concentration, motility and morphology be performed according to the WHO manual and two ring trials are obligatory per year. Currently about 700 laboratories participate in the QuaDeGA ring trials. In recent years little progress could be noted in the positive results of the ring trials. Results of ring trials and opinion polls among the participants suggest that there is room for improvements, including internal quality control, proper equipment, techniques conforming to WHO standards and teaching courses.
Um zuverlässige Ergebnisse bei der Ejakulatdiagnostik zu generieren, ist eine umfassende interne und externe Qualitätskontrolle der Andrologielabore und Kinderwunschzentren notwendig. Seit 2011 ist jedes Labor, das humane Ejakulatuntersuchungen durchführt, zur Teilnahme an einer externen Qualitätskontrolle verpflichtet. Die Richtlinien der Bundesärztekammer (RiLi-BÄK) schreiben vor, dass die Bestimmungen der Spermienkonzentration, Motilität und Morphologie entsprechend dem gültigen Handbuch der WHO durchgeführt werden. Gegenwärtig nehmen etwa 700 Labore an den QuaDeGA-Ringversuchen teil. Die Ringversuche zeigen über die letzten Jahre nur geringe Fortschritte bei der Bestehensquote der teilnehmenden Labore. Die Ergebnisse der Ringversuche und durchgeführte Umfragen der QuaDeGA legen nahe, dass es bei den Teilnehmern der Ringversuche noch Optimierungs-Potential bei der Ejakulatuntersuchung gibt. Dies schließt u. a. die Anschaffung einfacher Laborausstattung, Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern und eine WHO-konforme Durchführung der Analysen mit ein.
 
copyright © 2003–2022 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung