Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Summary
Schernthaner GH et al.  
DFP/CME: Orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern mit komorbidem Diabetes mellitus und/oder koronarer Herzkrankheit // Oral anticoagulation in atrial fibrillation with comorbid diabetes mellitus and/or coronary heart disease

Journal für Kardiologie - Austrian Journal of Cardiology 2022; 29 (11-12): 312-318

DFP/CME-Akademie der Ärzte
DFP/CME-Akademie der Ärzte
Volltext (PDF)    Summary   




Keywords: Diabetes mellitusHerzinsuffizienzKoronare Herzkrankheitnicht-valvuläres Vorhofflimmern

Nonvalvular atrial fibrillation (AF) is the most frequent cardiac arrhythmia. Its prevalence rises with age [1]. AF is associated with coronary heart disease (CHD) [2]. Both entities share the same riskfactors, one of it is diabetes mellitus. This article informs about stroke prevention with oral anticoagulants (OAC) for patients with AF, comorbid diabetes mellitus and/or CHD.
Kurzfassung: Nicht-valvuläres Vorhofflimmern (VHF) ist die häufigste kardiale Arrhythmie, deren Prävalenz mit zunehmendem Alter ansteigt [1]. VHF ist mit koronarer Herzkrankheit (KHK) und Herzinsuffizienz assoziiert [2]. Für beide gelten die gleichen Risikofaktoren, darunter auch Diabetes mellitus. Dieser Artikel soll über die Schlaganfallprophylaxe mittels oraler Antikoagulantien (OAK) bei Patienten mit VHF, komorbidem Diabetes mellitus und/oder KHK informieren.
 
copyright © 2000–2024 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung