Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Dittrich M, Miederer SE, Havertz B, Krastev R
Schaumzerstörung und Schaumverhinderung: Der Wirkmechanismus von Simeticon in vitro
Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen 2010; 8 (3): 19-25

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Fragen zum Artikel    Übersicht   

Zum ersten Bild Abb. 2: Simeticon Abb. 3: Defoaming Abb. 4: Antifoaming Aktuelles Bild - Abb. 5: Simeticon Abb. 6: Simeticon Abb. 7: Ausdünnung Abb. 8: LPL Zum letzten Bild
Abbildung 5: Simeticon
Zeiten bis zum ersten Sichtbarwerden einer C12G2-Lösung mit Simeticon im kritischen Konzentrationsbereich von 1,4× 10–1 mg/ml , 6,8× 10–2 mg/ml und 3,4× 10–2 mg/ml aus LPL in Abhängigkeit der Schüttelzyklen.
 
Simeticon
Vorheriges Bild Nächstes Bild   


Abbildung 5: Simeticon
Zeiten bis zum ersten Sichtbarwerden einer C12G2-Lösung mit Simeticon im kritischen Konzentrationsbereich von 1,4× 10–1 mg/ml , 6,8× 10–2 mg/ml und 3,4× 10–2 mg/ml aus LPL in Abhängigkeit der Schüttelzyklen.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung