Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Porta S, Gell H, Ehrlich B, Porta J, Walzl M, Kisters K
Mg++-Stoffwechselkorrelationen als Diagnose und Prognose beim Sport und bei Hypertonikern
Journal für Hypertonie - Austrian Journal of Hypertension 2012; 16 (4): 18-22

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Übersicht   

Abb. 1: Mg++-Korrelation Abb. 2: Mg++ - Diastolischer RR Abb. 4: Mg++-Veränderung - Diastolischer Blutdruck - Belastung Aktuelles Bild - Abb. 7: Diastolischer RR - Herzfrequenz
Abbildung 7: Diastolischer RR - Herzfrequenz
Korrelation zwischen Veränderungen von diastolischem RR und Herzfrequenzveränderung vor und nach Belastung. Die Veränderung von diastolischem Blutdruck und Herzfrequenz ist auch in dieser Stichprobe umgekehrt proportional. Es ist also bei den höchsten Mg++-Anstiegen vorher (siehe Abbildung 2) auch der höchste Herzfrequenzanstieg nachher zu erwarten.
 
Diastolischer RR - Herzfrequenz
Vorheriges Bild Nächstes Bild  


Abbildung 7: Diastolischer RR - Herzfrequenz
Korrelation zwischen Veränderungen von diastolischem RR und Herzfrequenzveränderung vor und nach Belastung. Die Veränderung von diastolischem Blutdruck und Herzfrequenz ist auch in dieser Stichprobe umgekehrt proportional. Es ist also bei den höchsten Mg++-Anstiegen vorher (siehe Abbildung 2) auch der höchste Herzfrequenzanstieg nachher zu erwarten.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung