Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Weber GW et al.
Mikro-CT-Anwendungen in der biologischen Anthropologie

Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 2014; 21 (2): 68-68f

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

Die beiden erwähnten Beispiele hier sind nur einige von vielen aus dem vergangenen Jahrzehnt. Aber generell kann gesagt werden, dass modernste Technologie wie die Mikro-Computertomographie natürlich die Grenzen erweitert und damit neue Zugänge zu alten Problemen erlaubt. Ein Schelm jedoch wer glaubt, dass sich damit alleine schon die Pforten zu neuem Wissen öffnen. Die entsprechenden Methoden und Forschungsansätze zu ihrem sinnvollen Einsatz müssen erst entwickelt werden – und dies gelingt vor allem in einem interdisziplinären Umfeld am besten. Wenn Anthropologen, Biologen, Mathematiker, Statistiker, Computerwissenschaftler und Ingenieure zusammenarbeiten, entfalten sich die Möglichkeiten einer neuen Technologie erst richtig. Forscher aus den Naturwissenschaften oder der Medizin sind oft angewiesen auf die Mitwirkung von technisch orientierten Fachkollegen, um neue Apparate auszureizen. Techniker sind oft leichter zu begeistern für biologische oder medizinische Fragen als man glaubt, vielleicht weil die Sinnhaftigkeit der Problemlösung so offensichtlich ist. Die Formulierung der Problemstellung aber auf den Punkt zu bringen, ist der entscheidende Schlüssel. Und diese Formulierungen kommen in den meisten Fällen von jenen, die in ihrer Ausbildung näher am Organismus dran sind: den Anthropologen/Biologen und den Medizinern. Zwischen den beiden Feldern eröffnen sich damit viele Möglichkeiten zur Zusammenarbeit. Der klinische Alltag mit steigender Patientenfrequenz lässt immer weniger Zeit und Spielraum für Forschungsarbeit. Offene Fragen hingegen tun sich mehr als genug auf. In diesem Sinne könnte eine intensivierte Zusammenarbeit zwischen Medizinern und virtuellen Anthropologen in Zukunft vielleicht noch sehr interessant werden.
 
copyright © 2003–2017 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung